BRK Blutspende

Besucher

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit bezeichnet einen Zustand, der frei von unvertretbaren Risiken der Beeinträchtigung ist oder als Gefahrenfrei angesehen wird.

Viele Menschen verstehen darunter:

  • die Sicherheit für Leib und Leben
  • Schutz des Hauses oder der Wohnung sowohl vor Einbruch als auch durch Naturkatastrophen
  • Schutz des Eigentums vor Diebstahl
  • Versicherungen für Schäden aller Art

 Wer aber denkt in der Zeit des Internets und der E-Mail an die Sicherheit im weltweiten Netz ?

 Viele können sich die Gefahren die dort lauern nicht im entferntesten vorstellen.

Alle möglichen Gefahren zu beschreiben würde den Rahmen diese Artikels sprengen, und Sie womöglich abhalten im Netz zu surfen.

Daher werde ich Sie mit den wichtigsten Informationen zum sicheren Surfen versorgen.

Soweit bekannt werde ich auch die Links (das sind die Seiten auf denen die Programme liegen) für kostenlose und lizenzfreie Software angeben.

Von dort können Sie sich dann gefahrlos die gewünschte Software laden und installieren.

Wichtige Komponenten die im einzelnen erklärt werden:

 

Passwortschutz am Computer:

Um sich an Computern, Netzwerken, Servern oder Mailsystemen anzumelden benutzt man ein geheimes Kennwort das Passwort oder englisch password genannt wird.

Damit wird ein unberechtigter Zugriff auf diese Systeme verhindert.

Das Maennchen bitte um Befolgung des Hinweises

Passwörter unbedingt von Zeit zu Zeit ändern

 Um es möglichen Hackern zu erschweren Passwörter mit Hilfe verschiedener Techniken ausfindig zu machen, sollten nur sichere Passwörter verwendet werden.

Wie sieht nun ein sicheres Passwort aus ?         

z.B.  1#BtY6+)

Es sollte mindestens aus 8 Stellen. Je mehr Stellen um so sicherer ist es.

Der Mensch tut sich schwer sich solche kryptischen Zeichen zu merken, daher kann man auch Geschichten als Passwort verwenden.

z.B. Am 3.Sonntag war ich im Hain spazieren

Viele Systeme streiken wenn Leerzeichen eingegeben werden und manchem von Ihnen finden ein solches  Passwort zu  umständlich.

Wählen Sie den goldenen Mittelweg.

Woraus sollten Passwörter keinesfalls bestehen ?

  • Vor- und Nachnamen (sichere System lehnen dies ab )
  • Adressdaten
  • Geburtsdaten
  • Firmennamen

Wie sollten Passwörter keinesfalls aussehen

Bitte unbedingt daran denken keinen trivialen Passwörter zu verwenden

Solche Daten werden trotzdem gerne verwendet, da sich diese Passwörter leicht merken lassen.

Das wissen aber auch diejenigen die versuchen in Ihr System zu kommen.

[zurück]

Programme zum Schutz vor Viren, Würmern und Trojanern:

Was sind Viren ?

Viren bzw. Computerviren sind von Menschenhand geschriebene Programme die meist dazu erschaffen wurden um Schäden auf den befallenen Computern anzurichten.

Es existieren 2 Arten von Viren, zum einen die Systemviren zum anderen die Programmviren.

Programmviren werden an das Ende bestehnder Programme angehängt. Bei der Ausführung des jeweiligen Programmes werden sie so gestartet und aktiviert.

Die Systemviren setzen sich zum Beispiel in den Systembereichen der Festplatte fest.

Das sind die Bootviren die sich im Masterbootrecord der Festplatte oder Diskette eingenistet haben und sofort beim Starten des PC´s aktiv werden.

Sie zu entfernen ist weit schwieriger als bei Programmviren.

Welche Schäden richten sie an ?

Die "harmloseren" Viren verunstalten zum Beispiel die Ausdrucke Ihrer Schreiben oder lassen Blätter oder Ameisen über den Bildschirm laufen.

Schlimmer als gelöschte Daten sind jedoch gefälschte Daten.

Stellen Sie sich vor einem Patienten werden vom Arzt 10 mg eines Wirkstoffes verordnet.

Bei der Medikamentenzusammenstellung durch das Klinkpersonal werden vom Computer 100 mg angezeigt. Die Folgen können verheerend in manchen Fällen sogar tödlich sein.

Andere Vertreter aus der Virengruppe treten zu bestimmten Zeiten oder Ereignissen in Erscheinung

z.B. an einem bestimmten Datum.

Sie können Festplatten oder Disketten unbrauchbar machen.

Wie kann man sie entfernen ?

Mit einem Virenschutzprogramm können viele, aber leider nicht alle Viren erkannt und entfernt werden.

Die sicherste Methode ist das System durch eine gesicherte Viren, Würmer und Trojanerfreie Systemdiskette oder CD  zu starten (der sogenannte Kaltstart) und dann den PC mittels Antivirenprogramm zu durchsuchen. Bootviren sind nur mittels Kaltstart sicher zu entdecken und zu entfernen.

Welches Programm soll ich benützen ?

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, da die Aktualität, und dies ist ein sehr wichtiger Punkt, von Woche zu Woche schwankt.

Es gibt dann natürlich noch den Unterschied der kostenlosen Programme und der Kaufprogramme.

Die Aktualität der Kaufprogramme ist wesentlich höher als die der kostenlosen Freewareprogramme.

Die hier von mir aufgezeigten Links und Programme dienen rein als Information ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Güte.

Computerwürmer:

Bei dieser Gruppe handelt es sich um ein Computerprogramm das kein Programm als Wirt benötigt.

Die Verbreitung erfolgt meist durch infizierte E-Mails. Sie verbreiten sich dann auf Servern und stören deren Dienste (Serverdienste Netzwerkdienste Firewalls) was zu einer großen Beeinträchtigung beim Betrieb führen kann.

Trojaner:

Sie tarnen sich als nützliche Programme und sind daher meist sehr schwer zu erkennen.

Sie dienen häufig dem Ausspähen von Daten auf dem infizierten PC.

Beliebt sind hier die Verbreitung von Dialerprogrammen, die teuere kostenpflichtige Seiten aufrufen.

Seit Einführung von DSL spielen die Dialerproramme nahezu keine Rolle mehr, da bei DSL im Gegensatz zu einem Wählmodem keine Rufnummern gewählt werden.

Kostenlose Programme:

http://entfernungs-tool-fur-kaspersky-anti-virus-und-internet-secur.softonic.de/

http://avast-home.softonic.de/

http://mcafee-avert-stinger.softonic.de/

http://clamwin-antivirus.softonic.de/

Kaufprogramme:

http://www.avira.com/de/produkte/personal_premium.html

http://www.symantec-norton.com/default.aspx?lang=de-DE&par=goo_de_norton

http://www.kaspersky.com/de/

http://www.pandasecurity.com/germany/

http://www.f-secure.com/de_DE/

http://www.bullguard.com/de/

 

[zurück]

Aufforderung unbedingt ein Antivirenprogramm zu verwenden

Bitte schützen Sie Ihren PC/Notebook auf jeden Fall mit einem Antivirenschutzpogramm

 

Firewall

Ausführliche Beschreibung bei Wikipedia

[zurück]

Router

Ausführliche Beschreibung bei Wikipedia

[zurück]

Wireless LAN mit sicherer Verschlüsselung

hier geht es zu einer sehr ausführlichen Beschreibung

[zurück]

Dialerschutz

Dialer sind sogenannte Wählprogramme, das bedeutet sie wählen eine Rufnummer.

Anfangs sollten sie dem Benutzer das Einwählen in die Systeme erleichtern.

Schnell haben "nette" Menschen herausgefunden, dass man damit auch schnelles Geld verdienen kann.

Werden Dialer unbemerkt auf Ihren PC geschleust, versuchen sie meist unbemerkt teuere 0900 Rufnummern anzurufen.

Dies funktioniert jedoch nur bei Wählmodems , das heisst Sie wählen sich bei Ihrem Provider ein.

Die meisten Benutzer haben jedoch bereits einen DSL Anschluß. Bei DSL werden keine Rufnummern gewählt, daher können Dialer auch keinen Schaden anrichten.

Benutzer die sowohl ein Wählmodem eingebaut haben, das sind noch viele, und einen DSL Anschluß haben, sollten darauf achten das Wählmodem abzuschalten, damit es nicht aus "Versehen" an die Leitung geht.

[zurück]

Sichere Browser wie Firefox, InternetExplorer, Opera, Chrom

Vorweg gesagt einen absoluten Schutz gibt es nicht.

Alle genannten Browser eigenen sich zu Surfen im Netz.

Die Frage welcher der beste und sicherste ist, ist schwer zu beantworten.

Für mich ist es Mozilla Firefox, da er sehr viele Add Ons (Zusatzprogramme)hat und auch in Sachen Sicherheit schon immer ein Vorreiter war.

 

Aufforderung den Browser aktuell zu halten

Bitte unbedingt auf die Aktualität des Browsers achten

[zurück]

Am Ende des Exkurses wünsche ich Ihnen ein Wurm-  und Virenfreies Surfen im Netz

Bernhard Schulz

weitere Infos:

 

Durchsuchen...

Wo sind wir


Größere Kartenansicht

Wo sind wir zu finden...
Mittwochs zur Hotline zum Anfassen von 19 - 20 Uhr oder Freitags beim offenen Treff von 16 bis 18 Uhr

Buslinie 915 + 901 Haltestelle Kunigundenkirche. Wir sind im "Haus der Begegnung", neben der Sparkasse auf der Ecke, Eingang an der Terrasse. (Direkt gegenüber der Eisdiele)